Direkt zum Inhalt springen

Tag der offenen Tür in Thurgauer Forschungsinstituten

• Nachhaltige Entwicklung

Am Samstag, 22. Juni 2019, öffnen in Kreuzlingen das Biotechnologie-Institut Thurgau und das Thurgauer Wirtschaftsinstitut sowie in Tägerwilen das Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau ihre Türen für die interessierte Bevölkerung. Die drei Forschungsinstitute werden von der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung getragen, die 2019 ihr 20-Jahr-Jubiläum feiert.

Krebsforschung, Verhaltensforschung oder Materialforschung – so breit ist das Tätigkeitsfeld der drei Forschungsinstitute unter dem Dach der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung. Die Stiftung ist vor 20 Jahren auf Beschluss des Regierungsrats gegründet worden. Ihre Hauptaufgabe ist es, die Kooperation des Kantons Thurgau mit der Universität Konstanz sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz zu fördern. Heute ist die Stiftung Trägerin des Biotechnologie-Instituts Thurgau und des Thurgauer Wirtschaftsinstituts, die An-Institute an der Universität Konstanz sind, sowie des Instituts für Werkstoffsystemtechnik Thurgau, das ein An-Institut der HTWG Konstanz ist. 

Erfolgreiche Kooperation mit Konstanzer Hochschulen
Diese An-Institute befinden sich in Kreuzlingen oder Tägerwilen, werden durch die Thurgauische Stiftung für Wissenschaft und Forschung grundfinanziert und sind wissenschaftlich an der jeweiligen Konstanzer Hochschule verankert. Diese Kooperation ist ein Gewinn für beide Seiten: Sie ermöglicht einerseits Forschungsaktivitäten auf Hochschul-Niveau im Kanton Thurgau mit hochqualifizierten Arbeitsplätzen. Andererseits konnten die beiden Konstanzer Hochschulen ihre Forschungstätigkeit gezielt ausbauen.

Die drei Thurgauer Forschungsinstitute sind erfolgreich unterwegs: Das Biotechnologie-Institut Thurgau ist vom Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung als Forschungseinrichtung von nationaler Bedeutung anerkannt. Die Publikationen des Thurgauer Wirtschaftsinstituts im Bereich der Verhaltensökonomie gehören zu den meistzitierten wissenschaftlichen Arbeiten weltweit in diesem Feld. Das Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau ist ein gefragter Partner für Unternehmen in der Materialentwicklung und für Forschungsprojekte. 

Laborführungen und eine Ausstellung
Aus Anlass des 20-Jahr-Jubiläums der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung öffnen diese drei Institute am Samstag, 22. Juni 2019, ihre Türen. Die interessierte Bevölkerung kann die drei Institute zwischen 10:00 und 16:00 h besuchen. Im Biotechnologie-Institut Thurgau in Kreuzlingen und im Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau in Tägerwilen ist der Besuch der Labors nur geführt möglich. Die Führungen beginnen jeweils zur vollen Stunde. Die letzte Führung beginnt um 15 Uhr. Das Thurgauer Wirtschaftsinstitut in Kreuzlingen stellt in Kurzvorträgen ebenfalls zu jeder vollen Stunde und in einer Ausstellung die verhaltensökonomische Forschung vor. 

An allen drei Standorten wird die Präsidentin der Thurgauischen Stiftung für Wissenschaft und Forschung, Regierungsrätin Monika Knill, einen Überblick über die Aktivitäten der Stiftung und ihrer Forschungsinstitute geben: Um 10:00 h im Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau, um 12:00 h im Thurgauer Wirtschaftsinstitut und um 14:00 h im Biotechnologie-Institut Thurgau.

Es wird gebeten, mit öffentliche Verkehrsmitteln anzureisen. Die drei Institute sind mit dem Kreuzlinger Stadtbus gut erreichbar (zum Beispiel Buslinie 907 Tägerwilen-Gottlieben – Kreuzlingen Mowag oder Buslinie 903 Kreuzlingen Mowag – Kreuzlingen Bärenplatz).

Standorte
Biotechnologie-Institut Thurgau 
Unterseestrasse 47
8280 Kreuzlingen

Thurgauer Wirtschaftsinstitut 
Hauptstrasse 90
8280 Kreuzlingen

Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau
Konstanzerstrasse 19
8274 Tägerwilen

Aufrufe total: 10

Kommentare