Direkt zum Inhalt springen

Gründung des Binationalen Zentrums Frühe Kindheit an der PHTG

• PHTG Rektorat

Die PHTG und die Universität Konstanz gründen ein Binationales Zentrum Frühe Kindheit (BiKi). Die Gründungsfeier fand im Rahmen des ersten Bodensee-Symposiums zum Thema Frühe Kindheit statt. Feierlich eröffneten Priska Sieber, Rektorin der PHTG, Kerstin Krieglstein, Rektorin der Universität Konstanz, und Sonja Perren, Brückenprofessorin Entwicklung und Bildung in der frühen Kindheit (PHTG/Uni Konstanz), das Binationale Zentrum Frühe Kindheit (BiKi).

Dafür enthüllen die Verantwortlichen ein kleines Kunstwerk, das als Maskottchen für das BiKi dienen wird: einen Flamingo. Denn der Flamingo vereint manche symbolischen Werte des Profilschwerpunktes Frühe Kindheit an der PHTG. Moritz Daum, Universität Zürich, führte in seinem Vortrag «Sinnvolles sinnfreies Spielen» seine Gedanken zum besonderen Aspekt des Spielens, des «Herumalberns», aus und diskutierte diesen anhand aktu-eller entwicklungspsychologischer Forschung. Im Anschluss an die Feierlichkeit trafen sich die Teilnehmer*innen des Symposiums mit den geladenen Gästen aus Bildung, Wissenschaft und Politik.

vl K.Krieglstein, S.Perren, C.Burkhardt Bossi und P.Sieber

Medienmitteilung Binationalen Zentrums Frühe Kindheit

Aufrufe total: 2

Kommentare

Kommentieren