Direkt zum Inhalt springen

Landesmuseum: Heidi in Japan

• Kulturagenda

Ein kleines Mädchen aus den Schweizer Bergen eroberte Ende des 19. Jahrhunderts die Welt. Einen weiteren Schub erhielt Heidi in den 1970er-Jahren durch eine japanische Zeichentrickserie. Eine Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich.

Heidi begeisterte aber nicht nur als Romanfigur, sondern wurde schon bald zur Werbebotschafterin für den Schweizer Tourismus. Die geschickte Darstellung der ländlichen Gemeinschaft und der idyllischen Bergwelt weckte die Sehnsucht nach Natur und Ruhe und lockte viele Reisende an.
«Heidi in Japan» fokussiert auf die Vermischung zweier Kulturen und die Entstehungsgeschichte der japanischen Trickfilmserie, die äusserst wichtig bei der Popularisierung des erfolgreiche Anime-Genres war. Die Ausstellung ist in
Zusammenarbeit mit der Universität Zürich und einem japanischen Expertenteam entstanden.

Informationen zu Heidi in Japan

Veranstaltungen und Angebote für Schulen 

Aufrufe total: 7

Kommentare

Kommentieren